Einem Kind Zugang zur Schule zu ermöglichen, bedeutet, ihm seine Möglichkeiten zu öffnen. Die Möglichkeit, seine Zukunft zu wählen.

Seit 2016 engagieren wir uns für 36 Kinder zwischen 3 und 16 Jahren, die wir zusammen mit ihren Paten langfristig auf ihrem Weg durch die Schule begleiten. Hierfür arbeiten wir mit drei verschiedenen bilingualen Privatschulen zusammen.

Alle Sambhava – Kinder leben in besonders prekären Lebenssituationen wie z.B. nicht ausreichend Zugang zu Nahrung, Hygiene oder schützender Unterkunft; Halb- oder Vollwaise; Opfer von Geschlechterdiskriminierung, Kinder kranker oder alkoholabhängiger Eltern.

Sie haben einen oder mehrere Paten am anderen Ende der Welt, die sie auf ihrem Schul- und Lebensweg begleiten, ermuntern, lieben, unterstützen, die Hoffnung und Mut geben und die es ihnen erlauben, zu verinnerlichen, dass sie das Recht haben, zur Schule zu gehen, und zu lernen. Die Paten können auf dem Postweg mit ihrem Patenkind kommunizieren, und erhalten regelmäßige Neuigkeiten zum Wohlbefinden, der Gesundheit und den Lernerfolgen ihres Patenkindes.